Sinus

Seit dem  Schuljahr 2009/2010 sind wir SINUS–Schule. Das SINUS-Projekt ist ein bundesweites, wissenschaftlich begleitetes Projekt mit einer Laufzeit von mindestens 5 Jahren. Ziel ist es, den mathematischen Unterricht an Grundschulen qualitativ zu verbessern. Sowohl unsere leistungsstarken als auch die eher leistungsschwächeren SchülerInnen sollen herausgefordert werden und sich gern mit den mathematischen Inhalten beschäftigen.

An unserer Schule gibt es eine SINUS–Beauftragte. Regelmäßig finden Fortbildungen mit SINUS–Fachkräften anderer Schulen statt. Gemeinsam entwickeln wir neue Unterrichtsmaterialien und Unterrichtskonzepte, tauschen unsere Erfahrungen aus und werden dabei von unserem Setkoordinator unterstützt. Auf den Fachkonferenzen unserer Schule wird dieses Wissen an die KollegInnen dieser Schule weitergegeben. So können die entwickelten Materialien und Konzepte sinnvoll im täglichen Unterricht aller KollegInnen genutzt werden.

Durch die SINUS–Arbeit hat unsere Schule die Möglichkeit bekommen, eine Mathematik–Werkstatt einzurichten. Wir haben uns dafür viele Mathematikmaterialien angesehen, bereits bestehende Werkstätten besucht und haben im Schuljahr 2010/ 2011 unsere eigene Mathematik–Werkstatt eröffnet. Die SchülerInnen arbeiten in Halbgruppen möglichst selbständig in der Werkstatt zu bestimmten Themen des Mathematik–Unterrichts. SchülerInnen können Themen des Mathematikunterrichts im fördernden und fordernden Rahmen in diesem Raum erarbeiten.

Es steht mit dieser Maßnahme zusätzlich das Bestreben im Vordergrund, den SchülerInnen einen Raum zur Verfügung zu stellen, der im besonderen Maße das Argumentieren und Kommunizieren über Mathematik und mathematisches Handeln fördert und somit unsere SchülerInnen auch auf therapeutische Weise wirksam unterstützt.