Pädagogische Schwerpunkte

Sonderpädagogische Förderung
Unser SchülerInnen erhalten eine durchgehende sonderpädagogische Förderung. Aus ihrer spezifischen Situation leiten sich entsprechend ihrem jeweiligen Entwicklungsstand auch besondere Förderbedarfe in den Bereichen Sprache, Wahrnehmung, Motorik, Lernen, Emotionalität und Soziabilität ab.

Unsere Ziele

Folgende Aspekte werden bei uns besonders gefördert:

Sprache:
  • Sprachentwicklung (Artikulation, Wortschatz, Sprachverständnis, sprachliche Äußerungen, grammatische Strukturen, Sprach-handlungskompetenz, …)
  • Redeablauf (flüssige und klar verständliche Sprache, Sprech-rhythmus, Störungsbewusstsein entgegenwirken…)
Wahrnehmung:
  • Auditive Wahrnehmung (Aufnahme und Speicherung mündlich mitgeteilter Inhalte oder Anweisungen, heraushören und lokalisieren einzelner Phoneme aus einem Wort, erfassen struktureller Gliederungssysteme gesprochener Sprache…)
  • Visuelle Wahrnehmung (Figur–Grund–Wahrnehmung, identifizieren von Formen und Buchstaben, speichern und wiedererkennen von Bildern und Zeichen…)
  • Eigenwahrnehmung (Körperempfinden, Raumorientierung)
Motorik:
  • Körperspannung (Spannung und Entspannung)
  • Gleichgewichtsempfinden (Gefühl der Sicherheit bei unterschied-lichsten Bewegungsabläufen)
  • Körperkoordination (grob- und feinmotorische Bewegungsabläufe)
Lernen:
  • Denkprozesse (Aufmerksamkeit und Konzentration, Symbolverständnis, Kategorisierung und Strukturierungsfähigkeit; problemlösend- abstrahierendes Denken: Handlungsplanung, Schlussfolgern, Urteilen)
  • Konzentration (Arbeitstempo und Durchhaltevermögen, Arbeits-organisation)
  • Mnestische Funktionen (Erlerntes und Neues erinnern, Verbesserung der Speicherkapazität)
  • Lernstrategien (Elaborationsstrategien, Mnemotechniken, Orga-nisationsstrategien, Selbstkontroll-/Selbstregulationsstrategien, Wissensnutzungsstrategien)
  • Arbeitsorganisation (Selbständigkeit, Arbeitsplatzgestaltung, Ordnung, Zeitmanagement)
  • Motivation (Interesse, Frustrationstoleranz, Leistungsmotivation)
  • Umweltwissen
  • Methodenkompetenz
Emotionalität und Soziabilität:
  • Selbstbewusstsein/Selbstwertgefühl (Bewusstsein für den Wert der eigenen Person, Bewusstsein für die Stellung der eigenen Person in der Gruppe)
  • Gruppenprozesse (einfügen in eine Gemeinschaft, wirkungsvoll zusammenarbeiten)
  • Gefühle (Umgang mit den eigenen und denen anderer, Empathie)
  • Verantwortung (Übernahme von Verantwortung für sich selbst und für andere)
  • Vertrauen (Vertrauen in die Außenwelt entwickeln, Vertrauen erweckende Interaktionen durchführen).

Auf der Grundlage von sonderpädagogischer Diagnostik und Förderplanung findet bei uns im Haus individualisierter Unterricht statt.